Forschungsförderung

Digitalisierungsprämie

Die Digitalisierung beinhaltet für die Unternehmen eine große Chance für effizientere betriebliche Prozesse, neue Produkte und Dienstleistungen oder innovative Geschäftsmodelle. Mit der Zuschussvariante der Digitalisierungsprämie unterstützt der Staat kleine und mittelständische Unternehmen bei ihrem Digitalisierungsvorhaben.

Die Höhe variiert je nach Bundesland und beträgt in Bayern max. 10.000 € und in BaWü 4.000 €.

Der Fördersatz beträgt bis zu 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben.

Es ist nur eine einmalige Förderung möglich.

Falls Sie Fremdkapital anstelle eines Zuschusses zur Finanzierung benötigen oder Ihre Investitionssumme über

Digitalisierungsprämie

25000 €  liegt, können Sie auch die Darlehensvariante der Digitalisierungsprämie Plus wählen.

Es wird in den Digitalbonus Standard und Digitalbonus Plus unterscheiden.

 

Digitalbonus Standard

Die Optimierung von Unternehmensprozessen durch den Einsatz von z.B. ERP-, CRM-, Dokumentenmanagement- und Warenwirtschaftssystemen ist eine typische Maßnahme des Digitalbonus Standard.
Auch durchgängige Branchenlösungen (z.B. Handwerkersoftware), Lager- und Logistiklösungen oder CAD-Software sind Maßnahmen, die mit der Standardvariante gefördert werden.
Ein reiner Lizenzkauf einer auf dem Markt verfügbaren (Branchen-)Software bzw. eine vergleichbare Individualprogrammierung kann per se nicht als besonders innovativ angesehen werden, und fällt somit ebenfalls in den Digitalbonus Standard.
Plattform- und Portallösungen ohne technische oder innovative Besonderheiten wie z.B. Kunden- und Bewerberportale, Handels- oder Lernplattformen werden ebenfalls mit dem Standard gefördert.
Softwarelösungen, die in erster Linie Unternehmensprozesse zur Kundengewinnung zum Inhalt haben, können ebenfallls nur mit dem Digitalbonus Standard bezuschusst werden.
IKT-Hardware, auch wenn diese besonders performant oder hochwertig ist.
 

 

Digitalbonus Plus

Bei Digitalbonus Plus Anträgen ist eine detaillierte Beschreibung des besonderen Innovationsgehalts und des Neuheitsgrads notwendig – idealerweise mit einer Abgrenzung zu bestehenden Lösungen, Besonderheit in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Branche.
Zur Beschreibung des besonderen Innovationsgehalts können Sie auf folgende Kriterien eingehen:
deutlich besserer Digitalisierungsgrad
hoher messbarer Mehrwert
echte Transformation (neues andersartiges Geschäftsmodell)
Bedienung neuer Märkte
betrete mit digitalem Produkt/Dienstleistung Neuland
Produkt/Dienstleistung erhält durch den IKT-Einsatz völlig neue Einsatzmöglichkeiten oder Funktionalitäten
signifikante Änderung von Prozessen

Vorteile

Nachteile

Forschungsförderung positiv

Sehr hohe Erteilungschance

Forschugsförderung negativ

relativ niedrige Förderung in €

Forschungsförderung positiv

bis zu 50 % Förderung möglich

Forschungsförderung positiv

KfW - Kredit möglich

Themen   |  SFF   |  Förderarten   |  NEWS   |  Leistungen   |  Leitbild   |  Kontakt 

lorem  Rosenheimer Str. 3,  85567 Grafing bei München, Germany          lorem  +49  (0) 8092 / 300 94 50           lorem

kontakt@ssf.bayern
LinkedIn KnowHow-Manufaktur
KnowHow-Manufaktur Link
YouTube LOGO
Karriere und Jobs
Impressum
Datenschutz
Website Design Software NetObjects Fusion